Wohnen

Nicht alle Menschen sind gleich

Verschiedene Fähigkeiten, unterschiedliche Interessen und individuelle Besonderheiten erfordern ein ganz persönliches Wohnangebot.

Unsere Wohnangebote sind differenziert und personenzentriert. Die Angebote orientieren sich an den individuellen Fähigkeiten und den jeweiligen Lebensabschnitten.

Ein Wechsel zwischen den Wohnformen, von der besonderen Wohnform einer Wohnanlage in eine selbständige Wohnformen – oder auch wieder zurück, ist möglich.

Momentan möchten über 120 Menschen mit Behinderung das Wohnangebot in der besonderen Wohnform einer Wohnanlage in Heidenheim und Giengen nutzen. In einer Wohnanlage unterstützen und fördern die Fach- und Hilfskräfte die Bewohner*nnen morgens, abends und am Wochenende.

Die ambulant betreuten Wohnformen unterstützen die Selbständigkeit in der eigenen Wohnung und ermöglichen Heimat und Geborgenheit im eigenen Heim.

Unsere Wohnangebote orientieren sich an den neun Lebensbereichen der ICF:

  1. Lernen und Wissensanwendung
  2. Allgemeine Aufgaben und Anforderungen
  3. Kommunikation
  4. Mobilität
  5. Selbstversorgung
  6. Häusliches Leben
  7. Interpersonelle Interaktionen und Beziehungen
  8. Bedeutende Lebensbereiche

Einweihung

Wohnanlage Margarete Steiff

Am 19.11.2019 wurde die Wohnanlage Margarete Steiff eingeweiht.

Auszüge aus der Heidenheimer Zeitung vom 21.11.2019:

"Einen berühmten Namen trägt die neue Wohnanlage der Lebenshilfe für behinderte Menschen in der Memminger Wanne, die jetzt offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurde.
Das Gebäude in der Dresdner Straße, ..., wurde nach der Giengener Unternehmerin Margarete Steiff benannt."

"Sie eigne sich in besonderer Weise als Namenspatronin, da ihr Unternehmen eng mit Giengen verknüpft sei und sie selbst trotz Behinderung sehr erfolgreich ihr Leben gemeistert habe, sagte Lebenshilfe-Vorsitzender Peter Welsch. Er dankte der Firma Steiff für die Zustimmung zur Namensgebung. Margarete Steiffs Maxime, „Das Beste für die Kinder“ erfahre nun in diesem Sinne auch den Zusatz: „Das Beste für behinderte Menschen.“ (Peter Welsch)

"Barrierefrei ist die neue Wohnanlage, und die Barrierefreiheit sei auch für Margarete Steiff einst ein Thema gewesen." (Peter Hotz)

"Giengens Oberbürgermeister Dieter Henle brachte seine Freude über die neue Wohnanlage der Lebenshilfe „und ihre großzügigen Möglichkeiten für lebendige Integration von Menschen mit und ohne Behinderung“ zum Ausdruck. Eine bessere Bezeichnung als „Wohnanlage Margarete Steiff“ hätte man in Giengen für diese Idee des vielfältigen Zusammenlebens nicht finden können.

Die Namenspatronin habe schon vor über 100 Jahren „vorgelebt, was wir hier erreichen möchten“. Henle hob Margarete Steiffs Lebensmut trotz Behinderung hervor, betonte ihre menschliche Nähe, aber auch ihren Ideenreichtum und belegte dies anhand von Episoden aus ihrem Leben. Margarete Steiff sei „ein wunderbares Beispiel dafür, wie Menschen mit Behinderung ihr Leben gestalten können." Quelle: Heidenheimer Zeitung, 21.11.2019

Eingangsbereich
Sonnenflur

Wohnbereiche

Wohnanlage Eichenwald

Wohnanlage Vohberg

Wohnanlage Ried

Außenwohngruppen

In einer Außenwohngruppe leben mehrere Personen in einer Art Wohngemeinschaft zusammen.

Trainingswohnen

Das Trainingswohnen ist zeitlich befristet. Für die Dauer eines Jahres werden selbständige Bewohner mit intensiver Begleitung auf die Anforderungen für ein selbständiges Wohnen im Alltag vorbereitet.
Ziel ist der Wechsel in das Ambulante Betreute Wohnen oder eine andere selbständige Wohnform.

Ambulant Betreute Wohnen

Das Ambulant Betreute Wohnen bietet und fordert die größte Selbstständigkeit.Bei einer Betreuung von drei Stunden pro Wochen müssen die meisten Dinge selbst erledigt werden. Das alltägliche Leben, die Haushaltsführung und die Freizeitgestaltung.

Gemeinsame Wohnung als verheiratetes Paar