Corona
Schutz•
maßnahmen
Wohnen

Die Abwesenheits- und Besuchsregeln für die

  • Wohnanlage Eichenwald, Eichenwald 1-3, 89522 Heidenheim
  • Wohnanlage Vohberg, Waldstraße 54, 89522 Heidenheim
  • Wohnanlage Ried, Riedstraße 3, 89537 Giengen
  • Wohnanlage Margarete Steiff, Dresdener Str. 8, 89537 Giengen

haben sich durch die allgemeine Corona-Verordnung des Landes vom 26.04.2021

BW: Corona•Verordnung in der ab 26. April 2021 geltenden Fassung

und die Corona-Verordnung Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen vom 16.04.2021 geändert.

BW: Corona•verordnung vulnerable Einrichtungen in der ab 16. April 2021 geltenden Fassung

Grundsätzlich gilt: Personen,

  1. die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
  2. die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen,

dürfen die Einrichtungen und die Angebotsstätte grundsätzlich nicht betreten.

Beim Betreten der Einrichtung gelten folgende Anforderungen:

  • Es ist ein maximal 48 Stunden alter negativer Covid-19 Schnelltest erforderlich.
  • Die Hände müssen beim Betreten des Hauses desinfiziert werden.
  • Während der gesamten Besuchszeit ist eine FFP 2- Maske zu tragen.
  • *Partner, direkte Verwandte sowie Geschwister und deren Kinder müssen im Zimmer der besuchten Person keine Mund-Nase-Bedeckung tragen.
  • Zu allen anderen Personen im Haus ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Der Aufenthalt in den Gemeinschaftsräumen ist nur mit Genehmigung der Hausleitung erlaubt.

Die Wohnanlage stellt beim Betreten einen PoC- Antigentest, eine FFP 2- Maske und eine Möglichkeit der Händedesinfektion zur Verfügung.

Es ist eine schriftliche Besucheranmeldung erforderlich.

Die Abwesenheits- und Besuchsregelung sind unten angefügt.

Zur Abklärung eines Zutrittsverbotes ist bei jedem Besuch die Besucheranmeldung auszufüllen.

Die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der Bewohner*innen hat Vorrang.

Hinweis zur Datenerhebung

Die Leitung der Einrichtung hat, ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach §§ 16 und 25 IfSG, die folgenden Daten bei den Besuchern zu erheben und zu speichern:

  1. Name und Vorname der Besucher,
  2. Datum sowie Beginn und Ende des Besuchs,
  3. besuchte Bewohner und
  4. Telefonnummer oder Anschrift der Besucher.

Dies gilt nicht, wenn und soweit Daten bereits vorliegen.

Die Daten sind für einen Zeitraum von vier Wochen aufzubewahren und sodann zu löschen. Es ist zu gewährleisten, dass Unbefugte keine Kenntnis von den Daten erlangen. Die Daten nach Satz 1 Nummern 1 und 3 sowie das nach Satz 1 Nummer 2 erfasste Datum des Besuchs darf die Leitung der Einrichtung auch für die Zugangskontrolle nach Absatz 2 verwenden.
Besucher dürfen die Einrichtung nur besuchen, wenn sie die Daten nach Satz 1 der Leitung der Einrichtung vollständig und zutreffend zur Verfügung stellen.
Die allgemeinen Bestimmungen über die Verarbeitung personenbezogener Daten bleiben unberührt.

Hier finden Sie die Datenschutzinformation für Besucher*innen

Der Zutritt von externen Personen zu den in § 1 Nummer 2 genannten Einrichtungen aus sonstigen, insbesondere beruflichen Gründen ist mit Zustimmung der Leitung der Einrichtung gestattet. Im Falle der Gewährung des Zutritts sind geeignete Vorkehrungen zum Infektionsschutz zu treffen. Absatz 8 gilt entsprechend. 

Schutz•
maßnahmen:
für
Besucher

Schutz•
maßnahmen
für die
Rückkehr