Chronik

1962
Gründung der Orts- und Kreisvereinigung der Lebenshilfe für die Heidenheimer Region als Privatinitiative betroffener Eltern.

1965
Erste provisorische (halbtags) Betreuung für zehn behinderte Menschen, im „Haus der Familie“.

1966
Erstes eigenes Domizil in einer Massivbaracke, gestiftet von der Firma Voith.

1967
Betreuungsstätte als Ganztagesbetrieb. Erweiterung durch Eröffnung der Beschützenden Textilwerkstätte für behinderte Mitarbeiter.

1970
Einrichtung einer Anlernstelle als Übergang vom Betreuungsstatus zur Arbeitsstelle in der Werkstatt mit 37 behinderten Mitarbeitern.

1971
Bahngleisverlegung zwingt zum Umzug in Räume der WCM.

1973
Bau des Behindertenzentrums an der Waldstraße 7.
Das Gebäude umfasst einen Werkstattbereich und einen Schultrakt, der von der Haintalschule, Sonderschule des Landkreises Heidenheim, bis zum Schuljahr 2003/2004 genutzt wird.

1975
Aufbau des Sonderschul-Kindergartens.

1978
Bezug des Wohnheims Eichenwald mit 34 Plätzen.

1983
Einrichtung der ersten Außenwohngruppe in der Alten Bleiche, Heidenheim.

1985
Werkstatt-Anbau an der Waldstraße 5 ist fertig gestellt. Belegung der Werkstätten mit rund160 behinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

1992
30 Jahre Lebenshilfe Heidenheim e.V.

1994
Fertigstellung und Bezug des neuen Wohnheimes am Vohberg.

1998
Bau des Förder- und Betreuungsbereichs.

2000
Intensiv-Kooperation des Schul-Kindergartens mit dem Christus-Kindergarten in der Liststraße.

2002
40 Jahre Lebenshilfe Heidenheim e.V.

2003
Errichtung der Stiftung der Lebenshilfe Heidenheim.

2005
Gründung der HWW GmbH, Heidenheimer gemeinnützige Werkstätten und Wohnheime.
Fertigstellung der Wohnanlage Ried in Giengen mit 24 Wohnplätzen, 6 Plätzen für Trainingswohnen und 6 Appartements für Ambulant Betreutes Wohnen.

2006
Einweihung der Wohnanlage Ried in Giengen.

2008
Erwerb des „Schützen“ für ambulant betreutes Wohnen in der Kernstadt Heidenheims.
Intensiv-Kooperation des Schul-Kindergartens mit dem Schwage-Kindergarten in Giengen.

2009
Modernisierung und Erweiterung der Werkstattküche als Dienstleistungsangebot der Werkstätten.

2011
Gesamtmodernisierung des Wohnheimes Eichenwald.
Einrichtung einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft beim Vohberg.
Bau der Wäscherei in der Waldstraße und Einrichtung als Dienstleistungsangebot der Werkstätten.

2012
Nutzungsänderung der Wohnanlage Ried für 36 Wohnplätze und Dezentralisierung ambulanter Wohnangebote.
50 Jahre Lebenshilfe Heidenheim e.V.
Erwerb eines Grundstückes im Gewerbegebiet Giengen für die Zweigwerkstatt Giengen.

01.06.2015
Zweigwerkstatt Giengen beginnt mit der Produktion.
Belegung mit 72 Werkstattmitarbeiter und 12 Mitarbeiter aus dem Förder- und Betreuungsbereich.